Die sichere Seite für Ihre Partnersuche.
Wir entwickeln aktuell ein schwul-lesbisches Angebot. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.
Bitte geben Sie ihr Geschlecht an.
Google E-Mail wird benötigt.
Facebook E-Mail wird benötigt.
Ihre Angaben sind nicht sichtbar und werden von LemonSwan geschützt.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Schützen Sie Ihre Daten mit einem sicheren Passwort. Beachten Sie bitte:

Passwort muss sich von Ihrer E-Mail-Adresse unterscheiden

Mindestens 6 Zeichen

Wählen Sie eine Kombination aus Buchstaben UND Zahlen/Sonderzeichen

Ihr Passwort entspricht nicht den Anforderungen.
oder

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der LemonSwan GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).


Nur handverlesene Singles
  • • ernsthafte Absichten
  • • ausführliche Profilangaben
  • • niveauvolle Fotos

Registrieren...


Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der LemonSwan GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).

Fremdgehen – Gründe, Anzeichen und wie Sie es verhindern können
LemonSwan Tipps

Fremdgehen – Gründe, Anzeichen und wie Sie es verhindern können

Fremdgehen ist eine echte Bewährungsprobe für jede Beziehung. Was ist Ihre Meinung dazu? Für rund 70% der Deutschen ist Treue die wichtigste Eigenschaft in einer Beziehung. Trotzdem: 39% der Frauen und sogar mehr als 50% aller Männern waren schon einmal untreu in ihrer Beziehung. Wie passt das zusammen?
Wir bringen Licht ins Dunkel:


Ab wann beginnt Fremdgehen?

Jemand anderem hinterhergucken, ein Kompliment machen oder sich mit dem Ex-Partner treffen? Was ist in einer Beziehung noch erlaubt und ab wann beginnt das Fremdgehen?

Es ist völlig normal, wenn Sie abgesehen von Ihrem Partner auch andere Menschen in Ihrem Umfeld attraktiv finden! Das ist noch lange keine Untreue!

Eine langfristige sexuelle Affäre ist für 97% aller Deutschen ein klareres Fremdgehen. Und für 88 Prozent auch ein eindeutiger Trennungsgrund. Auch ein einmaliger One-Night-Stand ist für 96% ein Seitensprung.

Fremdgehen muss aber nicht immer direkt eine Affäre bedeuten. Für die meisten beginnt Untreue schon viel früher. 87% empfinden schon die Anmeldung bei einem Online-Dating Portal als Fremdgehen und 48% würden auch ein Besuch in einer Strip-Show nicht tolerieren. Für 49% aller Deutschen gilt auch schon der Gedanke an Untreue, beispielsweise wenn der Partner beim Sex an jemanden anderen denkt, als Fehltritt.

Auch den Kontakt zum Ex-Partner sehen 46% kritisch. Für etwa ein fünftel wäre das sogar schon ein unverzeihbarer Trennungsgrund.


Warum geht man fremd? – Die 8 häufigsten Gründe

„Es ist einfach so passiert und hatte rein gar nichts zu bedeuten!“ Eine sehr beliebte Ausrede! In den meisten Fällen steckt aber doch etwas mehr dahinter als nur ein einmaliges Versehen. Aus diesen 8 Gründen gehen Männer und Frauen fremd:

1. Fehlende Wertschätzung

Man selbst steckt so viel die Beziehung aber bekommt kaum was zurück. Kennen Sie das Gefühl auch? Fühlen wir uns in der Beziehung nicht genug wertgeschätzt versuchen wir uns diese fehlende Wertschätzung woanders zu holen. Der Seitensprung dient hier also nicht der Befriedigung sexueller Bedürfnisse sondern vielmehr der seelischen Bestätigung.

2. Fremdgehen für das eigene Ego

Ein weiterer beliebter Grund für das Fremdgehen: das Bedürfnis nach Bestätigung. Besonders Männer neigen dazu durch einen kleinen Seitensprung ihr eigenes Ego aufzupolieren. Sie wollen sich dadurch ihre Attraktivität beweisen, und ihrem eigenen Ego zeigen, dass sie trotz ihrer festen Beziehung noch bei anderen Frauen laden können.

3. Flucht vor Beziehungsproblemen

Oft ist das Fremdgehen auch der versteckte Versuch lästigen Beziehungsproblemen aus dem Weg zu gehen. Ständiges Streiten kann dazu führen, dass einer der beiden Partner eine Affäre beginnt. Ein unverfängliches Abenteuer, welches ihn den Beziehungsalltag vergessen lässt.

4. Das Kind

Auch die Zeit nach der Geburt eines Kindes kann zur Bewährungsprobe für die Beziehung werden.
Das Neugeborene steht nun voll im Mittelpunkt und partnerschaftliche Bedürfnisse müssen sich erstmal hinten anstellen.

Besonders bei Männer kann dann schnell sexueller Frust entstehen, welchen sie nicht selten versuchen, mit Hilfe eines Seitensprungs zu befriedigen.

5. Fremdgehen ohne es zu wissen

Ein kurzes Lächeln, ein nette Unterhaltung, auf die ganz ungewollt ein Verabredung zum Kaffee folgt.
Es gibt durchaus Situationen, in denen wir flirten, ohne dass wir es überhaupt merken. Besonders Männer lassen sich schnell mal zu einem ungewollten Flirt hinreißen, während wir Frauen die Körpersprache der Männer meist schneller durchschauen.

Was für ihn nur ein bedeutungsloses Treffen war, kann aus ihrer Sicht schon ein eindeutiger Vertrauensbruch sein.
88% der Deutschen empfinden ein heimliches Treffen mit einer/einem anderen als klareres Fremdgehen.

6. Zu viel Alkohol

Ein paar Gläschen Wein, und schon fühlt man sich total locker und enthemmt. Wie gut haben Sie sich noch im Griff, wenn Sie Alkohol getrunken haben?

Übermäßiger Alkoholkonsum ist eine beliebte Entschuldigung für einen One-Night-Stand.
Doch der Alkohol an sich ist dabei nicht der eigentliche Grund für den Seitensprung. Er enthemmt uns nur, und bringt so unterdrückte Bedürfnisse hervor, die eigentlich schon lang in uns bestehen.

7. Fremdverliebt

Frau guckt verliebt auf ihr Handy

Herzklopfen, Schmetterlinge im Bauch und weiche Knie – doch nicht Ihr Partner löst das in Ihnen aus, sondern ein anderer? Auch das kann passieren! Verlieben Sie sich fremd ist das kein Verbrechen! Gefühle kann man nicht kontrollieren. Seien Sie aber so ehrlich zu sich und zu Ihrem Partner und beenden Sie die bestehende Beziehung bevor Sie etwas Neues anfangen.

8. Fremdgehen aus Rache

Nicht umsonst heißt es:„Rache ist süß!“ Besonders Frauen neigen dazu einen Seitensprung ihres Partners mit Rache zu bestrafen und ebenfalls fremdzugehen. Ob diese Methode allerdings langfristig zum Erfolg führt ist natürlich eher fragwürdig!


Kann man Seitensprünge verhindern? – Das sind typische Anzeichen

Fremdgehen ist in den seltensten Fällen eine einmalige Tätigkeit, ein unbedeutender One-Night-Stand.
Vielmehr ist es ein schleichender Prozess, bei dem wir uns langsam immer mehr von unserem Partner distanzieren.

Wir fangen an, mehr Zeit mit anderen Personen zu verbringen und diese Zeit auch mehr zu genießen. Zeit mit unserem Partner scheint auf einmal fast lästig zu sein.

Bemerken Sie dies, sollten Sie genau in sich hinein horchen und am besten frühzeitig das Gespräch suchen, damit es gar nicht erst zu einem Fremdgehen und somit zu einer tiefen Verletzung Ihres Partners kommen kann.

Und wie ist es, wenn Sie nicht in der Täter, sondern in der Opferrolle sind? Dies sind typische Anzeichen, die auf eine Affäre des Partners hinweisen können:

  • Der Partner muss plötzlich oft länger arbeiten und Meetings finden auch am Wochenende oder Abends statt.
  • Wenn sein Handy klingelt geht er weg oder er beendet abrupt seine Telefonate, wenn Sie den Raum betreten.
  • Er ist viel am Computer, besonders abends.
  • Der Partner distanziert sich, hat neue Hobbies oder Interessen bei denen er lieber alleine ist.
  • Eine plötzliche Stilveränderung oder ein neuer Haarschnitt.
  • Er achtet stärker auf sein Aussehen wenn er das Haus verlässt.
  • Der Partner erzählt kaum noch von sich oder von seinem Tag.

Natürlich sind dies keine eindeutigen Indizien sondern nur Anzeichen, die auf ein mögliches Fremdgehen hindeuten können. Für ein solches Verhalten kann es auch viele andere ganz simple Erklärungen geben.
Am besten ist es natürlich, wenn Sie ihren Partner direkt auf Ihre Zweifel ansprechen. Trauen Sie sich nicht, kann es auch hilfreich sein eine Freundin oder einen seiner Freunde um Rat zu fragen. Sie können die Situation objektiver beurteilen und so besser zwischen übermäßiger Hysterie und angemessener Sorge differenzieren.


Fremdgehen vorbeugen: 8 Tipps

Kann man Fremdgehen auch vorbeugen? Ja das kann man! Und wie? Indem Sie und Ihr Partner die folgenden 8 Tipps in ihrem Beziehungsalltag beachten:

1. Probleme ansprechen

Fühlen Sie sich selbst nicht wohl in der Beziehung dann sollten Sie das in jedem Fall ansprechen. Das gleiche gilt, wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Partner ist mit etwas unzufrieden. Nur Konflikte und Probleme die angesprochen werden, können auch gelöst werden. 

2. Gefühle und Gedanken teilen

Teilen Sie mit Ihrem Partner Gefühle und Gedanken, die Sie sonst mit niemandem anderen teilen, schaffen Sie damit eine tiefe Verbindung, die für Außenstehende nur sehr schwer zu durchtrennen ist.
Natürlich müssen Sie Ihrem Partner nicht jedes Ihrer tiefsten Geheimnisse anvertrauen, wenn Ihnen nicht danach ist. Schon ab und zu ein kleines Liebesgeständnis kann die Verbindung stärken.

3. Für Abwechslung sorgen

Besonders in längeren Beziehungen stellt sich früher oder später ein gewisser Beziehungstrott ein. Diesem müssen Sie sich aber keinesfalls kampflos hingeben. Egal ob mit einem Kinobesuch, einem romantischen Dinner Date oder vielleicht auch etwas ganz ausgefallenen oder verrückten, sorgen Sie für genügend Abwechslung in Ihrer Beziehung.

4. Vertrauen haben

Egal ob auf freundschaftlicher Ebene oder in der Partnerschaft. Ohne Vertrauen kann eine Beziehung nicht funktionieren. Heimliche Nachrichten oder Mails des Partners lesen ist ein klares No-G0! Haben Sie ernsthafte Zweifel an der Treue Ihres Partners sprechen Sie ihn lieber direkt darauf an.

5. Gegenseitige Wertschätzung

Auch mal „Danke“ und „Bitte“ sagen. Was wir eigentlich alle schon als Kinder gelernt haben bleibt im stressigen Beziehungsalltag zu oft doch auf der Strecke. Dabei ist ein wertschätzender Umgang miteinander eine der einfachsten Methoden Seitensprüngen vorzubeugen.

6. Freiräume lassen

Viele Partner glauben das Fremdgehen verhindern zu können, indem sie alles mit ihrem Partner teilen und ihm nie von der Seite weichen.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall! Lassen wir unserem Partner nicht genügend Freiraum wird er sich eingeengt fühlen und versuchen Ihnen zu entfliehen. Nicht selten endet diese Flucht dann in einer Affäre.

Schaffen Sie lieber ein ausgewogenes Nähe-Distanz-Verhältnis in dem jeder seinen eigenen Interessen und Hobbys nachgehen kann und trotzdem noch genug Zeit für traute Zweisamkeit bleibt.

7. Gemeinsame Zukunftspläne schmieden

Eine weitere gute Fremdgehprophylaxe: Gemeinsame Pläne für die Zukunft! Eine gemeinsame Perspektive ist eine wichtige Grundlage für eine funktionierende Beziehung. Denn was ist eine Beziehung heute schon wert, wenn es kein Ausblick auf ein morgen gibt?

Egal ob Familienplanung, eine gemeinsame Wohnung oder der nächste Sommerurlaub, schaffen sie sich eine gemeinsame Zukunft die sie beide verbindet.

8. Konflikten nicht aus dem Weg gehen

Ein Paar streitet sich

Beziehungsstreit, wer mag das schon? Trotzdem: Auch Auseinandersetzungen gehören zu einer Beziehung dazu. Sie sind sogar sehr wichtig! Nur, wenn sie Probleme und Konflikte in ihrer Partnerschaft ansprechen können sie eine Lösung dafür finden und so dafür sorgen, dass sich beide Partner in der Beziehung wohl fühlen.

Trauen Sie sich auch unangenehme Themen anzusprechen! Hierbei gilt natürlich immer: sachlich bleiben, nicht verletzend werden und seinen Gegenüber nicht nur mit Vorwürfen zu überhäufen.


Selber fremdgegangen: So sollten Sie sich jetzt verhalten

Haben Sie sich selbst einen Fehltritt erlaubt sollte Sie als allererstes in sich selbst hineinhorchen und überlegen was es für Sie bedeutet hat. War es wirklich nur ein einmaliger Ausrutscher oder steckt mehr dahinter?

Egal ob nur ein unbedeutendes Treffen, ein einmaliger One-Night-Stand oder ein längere Affäre mit echten Gefühlen im 2. Schritt sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Partner darüber reden.
Vertrauen und ehrliche Kommunikation ist die Grundlage für jede funktionierende Beziehung.

Nur mit einem klaren Geständnis können Sie Ihrem Partner die Chance geben Ihnen zu vergeben und das Vertrauensverhältnis zwischen ihnen wieder herstellen.

Besonders wichtig: Erklären Sie Ihrem Partner, welche Gründe Sie zu Ihrem Seitensprung bewegt haben. So kann der Partner sich besser in Ihre Situation und Gefühlswelt hineinversetzen und sie können zusammen überlegen was sie in ihrer Beziehung ändern wollen, damit so etwas nie wieder vorkommt.


Fremdgehen vergeben – Schlussstrich oder zweite Chance?

Ihr Partner hat Ihnen gerade gebeichtet, dass er Sie betrogen hat. Nun müssen Sie entscheiden: Ziehen Sie den endgültigen Schlussstrich oder können Sie ihm verzeihen und noch eine zweite Chance geben?

Keine leichte Entscheidung! Fremdgehen bedeutet immer ein großer Vertrauensbruch. Sie fühlen sich verletzt und vergeben scheint im ersten Moment unmöglich. Ob Sie am Ende verzeihen können oder nicht hängt auch stark von der Ehrlichkeit des Partners ab. Beichtet er seinen Seitensprung von sich aus, fällt es dem Partner meist leichter zu vergeben.

Natürlich gilt es immer von Fall zu Fall zu entscheiden, und auch der Grad des Fremdgehens spielt eine entscheidende Rolle. Diese 4 Tipps können Ihnen dabei helfen die richtige Entscheidung zu fällen:

1. Keine überstürzten Kurzschlusshandlungen

Wenn Ihr Partner Ihnen beichtet, dass er Sie betrogen hat, dann ist das natürlich erstmal ein großer Schock. Die Emotionen überkommen einen. Man ist wütend, verletzt und traurig zugleich.

So eine geballte Ladung von Emotionen lässt uns schnell mal zu überstürzten Reaktionen hinreißen.
Damit es nicht zu Kurzschlusshandlungen kommt, die Sie vielleicht im Nachhinein bereuen, sollten Sie Ihre Entscheidung nicht direkt nach der Beichte fällen. Nehmen Sie sich etwas Zeit für sich um darüber in Ruhe nachzudenken. Sicher hilft auch das Gespräch mit einer guten Freundin oder einem guten Freund.

2. Ein klärendes Gespräch mit dem Partner

Falls das während der Beichte noch nicht passiert ist, sollten Sie im zweiten Schritt ein klärendes Gespräch mit Ihrem Partner führen. Versuchen Sie die Beweggründe für seinen Seitensprung nachzuvollziehen. 

Sind es Gründe, die sie beide betreffen und an denen sie gemeinsam arbeiten können? Wenn Sie das Gefühl haben, dass sie dieses Problem zusammen in den Griff bekommen können dann sollten Sie ihm eine zweite Chance geben.

Hat er aus egoistischen oder für Sie nicht nachvollziehbaren Motiven gehandelt, sollten Sie nicht an dieser Beziehung festhalten, denn die Chancen, dass er Sie wieder betrügen wird, stehen gut.

3. Eine Beziehungspause kann helfen

Haben Sie sich dazu entschlossen Ihrem Partner seinen Seitensprung zu verzeihen, sollten Sie sich beide Zeit dazu nehmen. Verzeihen ist kein einmalige Angelegenheit sondern ein Prozess.
Es Bedarf viel Zeit, Gespräche und Geduld um das verloren gegangene Vertrauen wieder herzustellen.

Auch eine Beziehungspause kann in vielen Fällen hilfreich sein. Nehmen sie eine Weile Abstand voneinander, haben beide Partner die Möglichkeit mit der nötigen Distanz auf die gemeinsame Beziehung zu blicken und für sich festzulegen, ob ein Neustart möglich ist. Manchmal kann auch die Unterstützung eines Paartherapeuten hilfreich sein.

4. Schlussstrich ziehen

Ist der Vertrauensbruch zu groß gewesen dann hilft nur noch der endgültige Schlussstrich. Befreien Sie sich von der Beziehung, wenn diese Ihnen nicht mehr gut tut, auch wenn Sie noch sehr daran hängen und Ihren Partner über alles lieben. Kann er Ihnen nicht die gleiche Liebe zurückgeben dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis er sie wieder betrügt.


Fazit: Am Ende muss das Bauchgefühl entscheiden

Fremdgehen ist also nicht gleich Fremdgehen!
Wo genau die Untreue beginnt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Und auch die Gründe für das Fremdgehen sind vielfältig. Doch ganz egal ob auf Grund von Beziehungsproblemen, purem Egoismus oder wirklich nur ausversehen: Ein Seitensprung bedeutet immer eine starke Verletzung des Betrogenem sowie einen großen Vertrauensverlust für die Beziehung.

Deshalb gibt es auch auf die Frage verzeihen oder nicht kein klares „Ja“ oder „Nein“. Hören Sie auf sich und Ihr Bauchgefühl und versuchen Sie zusammen mit Ihrem Partner herauszufinden, wie es dazu kommen konnte.

Trotzdem gilt: Fremdgehen muss nicht immer direkt ein Trennungsgrund sein! Meistern sie das Problem gemeinsam, können sie sogar gestärkt aus dieser Krise heraus gehen und ihrer Beziehung neue Stärke und Tiefe verleihen.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen