Mehr als nur Skyline – die besten Tipps für das erste Date in Frankfurt
Single Städte

Mehr als nur Skyline – die besten Tipps für das erste Date in Frankfurt

Frankfurt besitzt ein beeindruckendes Kunst- und Kulturleben. Ideal für kunstinteressierte Singles! In einem einzigen Spaziergang lassen sich beispielsweise Römer, Goethehaus, Mainufer, Kaiserdom und die Wiege der deutschen Demokratie, die „Paulskirche“ erkunden. Ebenfalls stehen eine Reihe exzellenter Museen parat, wie es sie nur selten gibt. Neben den Klassikern Schirn, Städel, MMK und vielen weiteren am Mainufer vereinten Sammlungen, gibt es auch zahlreiche nicht so bekannte Sehenswürdigkeiten. Unweit der Hochhäuser finden Sie nämlich eine einzigartige Museumslandschaft, historische Sehenswürdigkeiten, gemütliche Kneipen mit Ebbelwoi-Seligkeit und ein herrliches Umland. Wir mussten also nicht lange suchen, um für Singles  die attraktivsten Orte für ein Date in Frankfurt zu finden.

 

Inhalt:

 

Vielfalt beim ersten Date in Frankfurt

Frankfurt eignet sich nicht nur aufgrund seiner Kunst und Kultur Vielfalt besonders für erste Dates, sonder auch aufgrund seiner vielen Aussichtspunkte. In Frankfurt stehen 14 der 15 höchsten Wolkenkratzer Deutschlands. Also ist es ein Muss, Orte aufzusuchen, die spektakuläre Sichten versprechen – ob bei Nacht oder Tag. Besonders romantisch wird es bei letzterem. Eine ganz besondere Perspektive eröffnet sich aus 66 Metern Höhe vom 95 Meter hohen Dom. Von hier aus hat man nicht nur die Baustelle des Wiederaufbaus der Altstadt (rechts) und die Ausstellungshalle der Schirn (links) im Blick, sondern auch das Treiben am Sachsenhäuser Ufer. Beste Aussichten auf die Stadt verspricht ebenfalls die im 7. Stock gelegene Dachterrasse des Leonhard’s-Restaurants in der Galeria Kaufhof und zu später Stunde sogar mit Glück den Sonnenuntergang. Andere Perspektiven haben Sie von der Osthafenbrücke, der Alten Brücke oder vom Eisernen Steg, an den Sie gleich ein Liebesschloss anbringen können, wenn’s gefunkt hat.

 

Prosten, schlemmen, fein dinieren: die schönsten Bars, Cafés und Restaurants

Wenn Sie hungrig sind und sich beim Kennenlernen zum Essen verabreden möchten, muss es nicht immer die kalte „Frankfotter Grie Soß“ mit Eiern und Bratkartoffeln sein. Außer dem typisch „Frankfurtschen“ gibt es natürlich andere kulinarische Verlockungen: Hier kommt Frankfurts Multikulti-Einfluss zum Zuge. Wir haben für Sie die besten Locations für das erste Treffen zusammengestellt.

 

Café im Glück

Haben Sie schon mal daran gedacht mit ihrem Date so richtig gut zu Frühstücken oder sich zum Nachmittagskuchen zu verabreden? Versuchen Sie doch mal dieses mit Herzblut geführte Lokal. Im Café im Glück fühlt sich alles unheimlich heimisch inmitten von Jugendstil- und Shabby-Chic-Möbeln an. Das Angebot reicht von belegten Broten, über Kuchen, Frühstücksvariationen, frisch gepresste Säfte bis hin zu Bio-Chrunchy-Müslis, Milchreis und wechselnden Tagesgerichten. Schokolade, Tee und Kaffee – sogar Capuccino mit Reis-Kokosmilch – dürfen natürlich auch nicht fehlen. Sie sind hier, um glücklich gemacht zu werden und das ist doch viel wert für ein erfolgreiches erstes Date!

Adresse: Gluckstraße 17 • 60318 Frankfurt
Telefon: 069 950 168 17
Website: www.imglück.de
Öffnungszeiten: Di-Fr 8:00-17:00 Uhr • Sa/So 9:00-17:00 Uhr
Preisniveau: preiswert

 

Das Kakadu’s

Ein heißer Tipp ist das Bahnhofsviertel mit seinen kleinen Bars, Clubs und kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt. Das “Kakadu’s” ist das einzige australische Restaurant. Hier kommen Sie in den exotischen Genuss von Köstlichkeiten aus Down Under: Känguruspieße in Rotweinsauce, Krokodil-Steak, Emu-Fleisch oder einfach nur Nachos, Wraps und Rindfleisch Burger. Ebenfalls stehen Drinks ganz oben. Die Bestückung der Cocktailbar gestaltete sich mit der Zeit zu einer großen Leidenschaft. Klein angefangen ist sie heute ein Gesamtkunstwerk zahlreicher Flaschenformen und Farben. An Alkoholischem wird bei den Cocktails nicht gespart – zweimal am Tag gibt’s Happy Hour.

Adresse: Kaiserstraße 65 • 60329 Frankfurt
Telefon: 069 232 880
Website: www.kakadus-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Mo-So 09:00-02:00 Uhr
Preisniveau: preiswert

 

Das Liebieghaus

Am Museumsufer in Sachsenhausen steht eine märchenhafte Gründerzeitvilla, die umgeben ist von einem Park. In der Villa, dem Liebieghaus, ist es am Schönsten im Sommer eine Tasse Capuccino auf der Terrasse des Cafés unter der großen schattenspendenden Kastanie zu trinken. Hier genießt man Muße und wenig Rummel – was für ein entspanntes erstes Date sehr angenehm sein kann. Die Selbstbedienung im Café tut der Atmosphäre keinen Abbruch. Hausgebackener Kuchen, Tartes, Salate und Quiches stehen zur Auswahl.  

Gleichzeitig ist die Villa einer der schönsten Museumsorte Deutschlands. Falls Sie mit ihrem Rendezvous noch Lust haben, könnten Sie in die gute Stube des alten Bildungsbürgertums eintauchen. Erweitern Sie doch einfach Ihren Horizont im Betrachten der rund 3000 hochkarätigen Skulpturen vom Alten Ägypten über die griechische und römische Antike bis hin zum Klassizismus.

Adresse: Schaumainkai 71 • 60596 Frankfurt
Telefon: 069 605 098 292
Website: www.liebieghaus.de
Öffnungszeiten: Di-So 10:00-18:00 Uhr
Preisniveau: preiswert

 

Daheim im Lorsbacher Thal

Besonders zahlreiche Sorten von Apfelwein bekommt man im Herzen von Alt-Sachsenhausen. Zum Beispiel im gemütlichen Lokal „Daheim im Lorsbacher Thal“ mit Hinterhofgarten. Die Einrichtung ist nichts für Puristen: Teppich im Gastraum, Bücher, Pflanzen – all das erinnert eher an das eigene Zuhause und ist bestimmt ideal, um sich beim ersten Date wohl zu fühlen. Die Karte offeriert hervorragende traditionelle deutsche Küche, deftig und frisch zubereitet. 230 Arten des Frankfurter Nationalgetränks warten darauf gekostet zu werden – hergestellt aus vollfruchtigem und frischem Boskoop bis hin zum knackigen Braeburn. Die Apfelweinsorten kommen von Keltereien aus Trier, Brandenburg, Baden-Württtemberg, Österreich, Amerika – um nur einige zu nennen und im Kellergewölbe gären 25 Eigenkreationen von Ebbelwoi.

Adresse: Große Rittergasse 49 • 60594 Frankfurt
Telefon: 069 616 459
Website: www.lorsbacher-thal.de
Öffnungszeiten: täglich 12:00-24:00 Uhr
Preisniveau: durchschnittlich

 

Das Maaschanz (Ma Chance)

Dieses französische Restaurant Maaschanz liegt am Mainufer nahe der Brücke „Eisener Steg“ mit schönstem Skylineblick. Hier bekommen Sie Urlaubsstimmung wie an der Küste Frankreichs mit den schlichten Gerichten wie Austern Fines de Claire aus der Bretagne, Froschschenkel mit Kräuter-Persillade, Schnecken in Knoblauchbutter, Entrecôte mit Sauce Bernaise, Miesmuscheln im leichten Weißweinsud oder feiner Currysahne. Jeden Monat wird eine andere Region Frankreichs auf den Teller gebracht. Alle Freunde der französischen Küche, des französischen Lebensgefühls und vor allem des romanischen Essens werden bewusst verwöhnt – et voilà: Jeden Samstag Candle-light-Dinner mit stimmungsvoller Musikuntermalung.

Adresse: Färberstraße 75 • 60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069 622 886
Website: www.maaschanz.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 15:00-24:00 Uhr • Sa 13:00-23:00 Uhr • So 12:00-24:00 Uhr

 

Das Mancini II

Neuerdings existieren zwei Mancinis in Frankfurt: auf der Berger Straße seit 2014 und nun auch im Bahnhofsviertel. Die beiden kleinen Restaurants bieten Pizzen französischer Art an und das Besondere: Man kann zwischen Dinkel- oder Vollkornteig wählen. Zudem werden südfranzösischen Soccas aus traditionellem Kirchererbsenmehl serviert. Frisch, herzhaft und mit 12 interessanten Variationen ist sie belegt: „Black Moustache“ mit Pesto, Tintenfisch, Blutwurst und Mozzarella oder die „Speedy“ mit Barbecue-Sauce, Bacon, roten Zwiebeln und Meerrettich. So spannend wie Ihr erstes Date, ist hier auch die Pizza. Für die Süßen steht eine Variante mit Äpfeln, Nüssen und Vanilleeis parat. Darüber hinaus werden wechselnde Tagesgerichte aus Nudeln oder Tortilla angeboten.

Adresse: Ottostraße 19 • 60329 Frankfurt
Telefon: 069 244 042 28
Website: www.eat-mancini.com
Öffnungszeiten: Mo-Sa 11:30-22:00 Uhr
Preisniveau: preiswert-durchschnittlich

 

La Famiglia 

Das Restaurant in Bockenheim hat alles, was ein Lieblingsitaliener um die Ecke haben sollte: freundliches Personal und erfreuliche Bestleistungen in der Pasta- und Pizzadisziplin: Wer kennt nicht die Pizza mit Tomatensauce, Mozarella und Rucola? Hier aber wird sie noch mit Weinbergpfirsichen und Ziegenkäse belegt. Klassiker wie Spaghetti Bolognese werden in hoher Qualität serviert genauso wie Fisch und Fleisch oder die kreativen, wechselnden Angebote. An warmen und sonnigen Tagen kann man im ruhigen Innenhof sitzen und eine separate Bar für Raucher gibt es auch.

Adresse: Voltastraße 77 • 60486 Frankfurt
Telefon: 069 719 162 90
Website: www.lafamiglia-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11:00-15:00 Uhr und 17:00-23:00 Uhr • Sa 17:00-23:00 Uhr
Preisniveau: durchschnittlich

 

Die Speisekammer

Wenn die Qualität des Essens und Services stimmen, kann man mit einem klassischen Treffen im historischen Gasthaus zum gutbürgerlichen Essen doch eigentlich nichts falsch machen. Sympathisch-gemütlich hat man es im 1740 gegründeten Haus mit großem Weinkeller. Verbringen Sie ihr gemeinsames Date doch ganz unprätentiös, geradeaus und authentisch. Nicht nur die Gans und das Reh, die am Tisch tranchiert werden, sind empfehlenswert, sondern auch jedes andere Gericht wie Tafelspitz, Schweinelenden, grüne Soße mit Eiern, gebackener Camembert und Handkäs. Dieser Ort zum Speisen ist dann genial, wenn man wirklich während eines Essens sich näher kommen will. Im Sommer ist der Biergarten unter urigen Kastanien besonders lauschig im Innenhof!

Adresse: Alt-Heddernheim 41 • 60439 Frankfurt
Telefon: 069 573 888
Website: www.speisekammer-frankfurt.de
Öffnungszeiten: Mo-Sa 18:00-00:00 Uhr • So 11:30-14:30 Uhr und 18:00-0:00 Uhr
Preisniveau: etwas gehobener

 

Erinnerungen schaffen: ideale Ausflugsziele für Singles in Frankfurt

Sind Sie stadtmüde und möchten einfach ins Grüne? Alle vier Himmelsrichtungen von Frankfurt sind eine Reise in pure Landidylle: Es gibt Touren in Wälder und an Auen, zu Obstgärten und Weinbergen. Doch auf der Suche nach Grün brauchen Sie gar nicht weit innerhalb des Stadtbereichs fahren. Oder soll es doch ein Besuch in eins der zahlreichen Museen sein?  Überlegen Sie jetzt nicht! Wir helfen und vereinfachen Ihnen mit fünf sehr unterschiedlichen Ideen die richtige Wahl zu treffen. Es erwarten Sie garantiert tolle Ausblicke, besondere Einblicke und spannende Entdeckungen.

 

Das Caricatura-Museum

Wer humorvoll ist und an seinem neuen Gegenüber ausprobieren will, ob’s denn auch mit dem Humor so klappt, sollte ins komische  und geistvolle Caricatura-Museum im Leinwandhaus gehen. Arbeiten aus den Bereichen Catoon, Karikatur und Komische Illustrationen stehen hier im Vordergrund. In einer Dauerausstellung werden die Werke der Zeichner der „Neuen Frankfurter Schule“ gezeigt. Die Zeichnungen werden regelmäßig ausgetauscht, um möglichst viele Bilder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und aus konservatorischen Gründen. Neben der Dauerausstellung beschäftigen sich zahlreiche wechselnde Ausstellungen, Lesungen und andere Veranstaltungen mit der aktuellen Komischen Kunst in Deutschland. Also, die geballte Ladung Humor verhilft bestimmt auch zu einer gewissen Leichtigkeit beim ersten Treffen. Danach schlendern Sie am besten entlang der Saalgasse mit seinen schmalen, postmodern gestalteten Stadthäusern, die sich kontrastreich zur klaren und geradlinigen Bauweise der Schirn Kunsthalle ducken. Genehmigen Sie sich in der traditionellen Gastwirtschaft „Zum Storch“ erst mal ein Stöffche im Bembel.

Adresse: Weckmarkt 17 • 60311 Frankfurt
Telefon: 069 212 301 61
Website: www.caricatura-museum.de
Öffnungszeiten: Di-So 11:00-18:00 Uhr • Mi 11:00-21:00 Uhr 

 

Das Ernst-May-Haus

Wer sich über Architektur austauschen und dabei näher kommen will, dem empfehlen wir, sich in die historische May-Siedlung im Bauhaus-Stil aus den 1920er Jahren zu begeben. Architekt und Frankfurter Stadtplaner Ernst May (1886-1970) ließ wegweisende Siedlungen mit 15.000 erschwinglichen Wohnungen in der Römerstadt, in Praunheim, Ginnheim und am Bornheimer Hang errichten. In der Siedlung Römerstadt können Sie ein Ernst-May-Haus in seinem Originalzustand besichtigen: Nicht nur die berühmte „Frankfurter Küche“ von Margarete Schütte-Lihotzky (die erste Einbauküche der Welt), sondern viele weitere liebevolle Details bis hin zum rekonstruierten Nutz- und Ziergarten machen dieses zweistöckige Mini-Museum einzigartig. Heute zählt die Siedlung neben der Stuttgarter Weißenhofsiedlung und dem Bauhaus in Dessau zu den herausragenden Beispielen der frühen Moderne in Deutschland und finden auch international Beachtung.

Adresse: Im Burgfeld 136 • 60439 Frankfurt
Telefon: 069 153 438 83
Website: www.ernst-may-haus.de
Öffnungszeiten: Di-Do 11:00-16:00 Uhr • Sa/So 12:00-17:00 Uhr

 

Der Lohrpark

Einer der romantischsten Plätze und eine der schönsten Aussichten der Stadt bietet Frankfurts einziger Weinberg, der Lohrberg. Das an Superlativen kurz vorweg. Wege führen durch Felder, Apfelbaumplantagen, Lehrpfade und Wiesen. Zu später Abendstunde können Sie einen Sonnenuntergang erleben mit Blick auf die Skyline. Im Winter geht’s auf der Rodelbahn in Schussfahrt auf die Wolkenkratzer zu. Vielleicht möchten Sie ja noch im Apfelweinrestaurant „Lohrbergschänke“ den Abend ausklingen lassen? Am besten probieren Sie den Riesling dieser Weinbauregion, der östlichsten Weinlage des Rheingaus. Übrigens, halten Sie mal Ausschau nach dem sogenannten „GrünGürtel-Tier“, das als Wanderstreckenwegweiser eingesetzt wird. Dieses, vom Schriftsteller Robert Gernhardt eingeführte Tier (Dasipus frankonia), ist eine Kreuzung aus Wutz (Wildschwein), Molch und Star.

Adresse: Auf dem Lohr • 60389 Frankfurt

 

Der Rödelheimer Brentanopark

In Rödelheim entlang der Nidda liegt dieser Park, der die größte Vielfalt an altem Baumbestand in Frankfurt aufweist. Ideal für ein erstes Date, wenn Sie gerne in der Natur sind. Am Nidda-Wehr steht das schön restaurierte „Petri-Haus“. Es wurde Anfang des 19. Jahrhunderts vom Universalgenie Karl Friedrich Schinkel in ein Schweizer Haus umgebaut und zu einem oft besuchten Ort geistiger und politischer Prominenz. Daneben steht ein über 250 Jahre alter Gingko-Baum, der den häufigen und gern gesehenen Gast Goethe zum Gedicht „Gingko Biloba“ inspiriert haben soll. Des Weiteren spielten sich hier gewaltige Liebesdramen und Affären ab. Generell verbindet man mit der Liebe wahrscheinlich die Städte Paris oder Venedig, doch auch die Mainmetropole war schon immer ein wichtiger Schauplatz großer Gefühle. Falls Sie und Ihre Begleitung tiefer in diese Materie eindringen möchten: Informationen, Lesungen und Führungen werden angeboten unter www.petrihaus-frankfurt.de.

Adresse: Rödelheimer Parkweg • 60489 Frankfurt

 

Das Gärtnerdorf Oberrad

Ein Spaziergang in die Oberräder Felder ist nicht nur schön, sondern auch witzig, denn Sie können Deutschlands erstes Denkmal für ein Nationalgericht besuchen. Der Weg verläuft durch die Speckgasse und den Speckweg in Richtung Kräuterfelder zum Grüne-Soße-Denkmal von Olga Schulz. Sieben Kräuter kommen in die Grüne Soße – und sieben Gewächshäuser leuchten in einem anderen Grün. Bei Einbruch der Dunkelheit sieht es besonders beeindruckend aus, denn dann entsteht ein „Nachglühen“ unterschiedlicher Grüntöne. Gehen Sie einfach den Speckweg bis zum Ende durch. Ein weiteres Denkmal steht ganz in der Nähe direkt am Mainufer weiter östlich: Das „Ich-Denkmal“ von Satiriker Hans Traxler zwischen Rudererdorf und Gerbermühle – wo übrigens Goethe 1815 seinen 66. Geburtstag feierte. Wer das ironisch gemeinte steinerne Postament hinaufsteigt, wird plötzlich selbst zum Ehrenmal, betitelt mit der goldenen Aufschrift „Ich“.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen