Sucheinstellungen: Gut gefiltert ist halb gefunden
LemonSwan Tipps

Sucheinstellungen: Gut gefiltert ist halb gefunden

An Ihrem Profil haben Sie ausführlich gefeilt; nun sind Sie endlich bereit, gefunden zu werden. Sie sollten aber unbedingt auch selbst aktiv werden, schließlich wollen Sie ja einen passenden Partner finden – und das ist mit der LemonSwan Suche gar nicht so schwer! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Chance erhöhen und so am besten ans Ziel kommen, indem Sie durch die Sucheinstellungen nach Wunsch filtern.

Inhalt:

Gut gefiltert: 3 konkrete Tipps

Ihre individuellen Sucheinstellungen entscheiden in Sekunden darüber, wer Ihnen vorgeschlagen wird – und wen Sie kennenlernen werden! Deshalb ist es wichtig, mit Bedacht vorzugehen und verschiedene Faktoren zu bedenken. Die wichtigsten Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Sucheinstellungen

1. Probieren Sie sich bei den Sucheinstellungen aus

Trauen Sie sich, möglichst ausführlich mit Ihren Sucheinstellungen zu experimentieren. Sie haben die volle Kontrolle über unterschiedliche Faktoren, und je nachdem, was Sie angeben, könnten sich ungeahnte Möglichkeiten auftun. Nutzen Sie diese Chance und geben Sie nicht zu schnell auf!

2. Filtern Sie nach Kriterien die Ihnen besonders wichtig sind

Im wahren Leben läuft es manchmal so: Sie lernen jemanden kennen, sind hellauf begeistert – und müssen plötzlich feststellen, dass ein unüberbrückbares Hindernis zwischen Ihnen und einer glücklichen Partnerschaft steht. Vielleicht können Sie Zigarettenrauch nicht aushalten, Ihr Gegenüber kommt ohne aber nicht durch den Tag. Vielleicht wollen Sie auch unbedingt Kinder bekommen, und der andere kann sich das leider überhaupt nicht vorstellen.

Solche Enttäuschungen können Sie bei LemonSwan vermeiden, indem Sie sich von vornherein nur Kandidaten anzeigen lassen, die die entsprechenden Kriterien erfüllen und sich zum Beispiel ebenfalls Kinder wünschen. Machen Sie sich hier am besten ausgiebig Gedanken und setzen Sie Ihre Kreuze an der richtigen Stelle.

3. Bleiben Sie flexibel bei Ihren Sucheinstellungen

Wo Sie gerade dabei sind, kann das viele Klicken und Auswählen natürlich schnell dazu verleiten, sich nur die vermeintlich allerbesten Kandidaten anzeigen zu lassen. Der Traumpartner sollte auf jeden Fall Nichtraucher sein, sich genau drei Kinder wünschen, 1,78 bis 1,82 groß sein, dunkelblaue Augen haben und 53 weitere Bedingungen erfüllen.

Das Problem an der Sache? Allzu viele Filter werden unweigerlich dazu führen, dass Ihnen viel zu wenige oder auch gar keine Vorschläge mehr angezeigt werden. Außerdem ist es ja durchaus möglich, dass jemand von Ihren Vorstellungen abweicht und Ihnen trotzdem sehr gut gefallen wird. Beschränken Sie sich also auf die wirklich wichtigen Voreinstellungen und verschieben Sie den Rest auf später.


So behalten Sie die Orientierung bei Ihren Partnervorschlägen

Die Sucheinstellungen haben Sie sorgfältig angepasst, Sie klicken auf Suchen und im nächsten Moment werden Sie geradezu überrollt von einer ellenlangen Liste von Singles, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Alles noch zu unübersichtlich? Damit Sie bei all den vielen Vorschlägen auch die Kontrolle behalten, befolgen Sie am besten folgende Hinweise:

1. Auf Matching-Points achten

Jedes Profil einzeln zu durchforsten ist viel Arbeit. Deshalb hat unser Persönlichkeitstest schon viel für Sie herausgefunden – und zeigt Ihnen die Matching-Points als Anhaltspunkt an. Je höher die Zahl, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der Kandidat tatsächlich zu Ihnen passt. In diesem Fall lohnt sich ein Klick also ganz besonders!

 

2. Bleiben Sie flexibel bei der Partnersuche

Wer bewusst auf Partnersuche geht, hat oft eine genaue Vorstellung davon, wie der zukünftige Partner sein soll. Das ist an sich gut und hilft Ihnen beim Filtern ganz entscheidend. Trotzdem lohnt es sich auch in diesem Schritt, lieber ein zweites Mal hinzusehen: Nur weil die Jobbeschreibung vielleicht langweilig klingt oder die Person ein bestimmtes Interesse nicht teilt, heißt das nicht unbedingt, dass Sie beide kein tolles Paar abgeben würden.

Machen Sie sich also im Voraus Gedanken darüber, bei welchen Aspekten Sie keine Kompromisse machen wollen, und halten Sie diese Liste so kurz wie möglich. Mit Ihren No-Gos können Sie dann besonders konsequent sein – und alles andere erst mal auf sich zukommen lassen.

3. Geben Sie unauffälligen Profilen eine Chance

Von Angesicht zu Angesicht könnte Ihr Gegenüber kleine Makel vielleicht mit Charisma oder gutem Humor ausgleichen. Diese Möglichkeit bleibt ihm im Netz aber meist verwehrt, und so kann es passieren, dass interessante Kandidaten durch Ihr Raster fallen, obwohl sie wunderbar zu Ihnen gepasst hätten.

Würden Sie außerdem sagen, dass Ihr Online-Profil Sie perfekt widerspiegelt? Eben! Zu hundert Prozent wird das kaum möglich sein. Dazu sind wir Menschen zu komplex. Ähnlich verhält es sich mit Fotos. Kaum eines wird all Ihre Facetten zum Ausdruck bringen können. Entsprechend großzügig sollten Sie bei der Beurteilung der Profile vorgehen, damit Sie nicht versehentlich Ihren Traumpartner wegklicken.

4. Sucheinstellungen ändern

Wenn Ihre Suche zu viele oder auch zu wenige Vorschläge ausspuckt, gehen Sie am besten noch einmal zurück in die Sucheinstellungen und passen Sie sie dementsprechend an.

Ist Ihnen die Auswahl zu klein, dann nehmen Sie nebensächliche Kriterien wieder heraus oder gehen vielleicht etwas großzügiger mit Faktoren wie Alter und Größe um. Werden hingegen zu viele Singles auf einmal angezeigt, machen Sie sich Gedanken über eine weitere sinnvolle Eingrenzung der Suche.


Nur Geduld – warum Sie nicht gleich das Handtuch werfen sollten

Ein bisschen klicken und tippen, Suchkriterien eingeben, Partner finden, fertig – beim Ablauf der Online-Partnersuche neigen manche zu einer eher unrealistischen Erwartungshaltung. Unsere modernen Internet-Gewohnheiten führen manchmal zu einer regelrechten Shopping-Mentalität, die sofortige Ergebnisse verlangt. Das Problem an der Sache: Die Suche im Netz erfordert hin und wieder genauso viel Geduld wie die in persona. Wer sich nicht genügend Zeit lässt, könnte deshalb viel verpassen.

Geben Sie Ihrem Gegenüber ausreichend Zeit zum antworten

Wenn sich Ihr anvisierter Kontakt nicht binnen zwei oder drei Tagen zurückmeldet, kann die Versuchung manchmal groß werden, ihn lieber sofort zu löschen. Das ist schließlich besser, als sich dann wirklich eine Abfuhr einzuholen, richtig?

Nicht ganz. Wenn Sie nicht sofort eine Antwort erhalten, kann das unterschiedlichste Gründe haben – vielleicht hat dieses Mitglied gerade einfach viel zu tun oder möchte sich mehr Zeit für eine Antwort nehmen. Wenn Sie jetzt vorschnell die Reißleine ziehen, werden Sie es jedenfalls nie erfahren. Besser ist deshalb, dem anderen zumindest ein bis zwei Wochen Zeit zu geben, bevor Sie ihn von Ihrer Liste streichen. Bis dahin können Sie sich entspannt zurücklehnen und abwarten.

Sucheinstellungen

Gönnen Sie sich eine Pause, wenn Sie Abstand benötigen

Das viele Lächeln, Tippen und Warten wird langsam anstrengend? Wenn Sie zwischendurch das Gefühl haben, ein wenig Abstand zu brauchen, gönnen Sie sich ruhig ein paar Tage Auszeit. Verbringen Sie Zeit mit Freunden, schreiben Sie Tagebuch oder versuchen Sie es mit dem Flirt an der Bar: Alles, was Sie auf neue Gedanken bringt, kann Ihnen frischen Schwung fürs Weitersuchen geben. Wer sich rechtzeitig (und regelmäßig) Pausen gönnt, tut sich langfristig leichter damit, die Freude am Online-Dating zu erhalten und bei kleineren Flauten nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen.

Lernen Sie aus Ihren Erfahrungen 

Wenn aus einem schönen Kontakt schließlich doch nichts wird, ist die Enttäuschung manchmal groß. Auch dann kann die Tendenz entstehen, sich zurückzuziehen und die Partnersuche erst mal „abzuhaken“ – dabei gibt es doch noch so viele Möglichkeiten!

Nehmen Sie sich stattdessen kurz Zeit, um das Erlebte zu verarbeiten und Ihre Erfahrung auf das Hier und Jetzt anzuwenden. Haben Sie sich zum Beispiel sehr an der Trägheit eines Mitglieds gestört, weisen Sie auf Ihrem Profil darauf hin, dass Sie gerne viel unternehmen. So bewegen Sie sich mit jedem Kontakt einen Schritt weiter auf den Erfolg zu – egal, ob es mit diesem Kandidaten nun geklappt hat oder nicht.


Was tun, wenn das Postfach leer bleibt?

Ihr Postfach ist immer noch leer? Seit Tagen ist keine spannende Nachricht eingetroffen? Das ist frustrierend. Dennoch: Bleiben Sie gelassen, nehmen Sie es nicht persönlich und vor allem – geben Sie die Partnersuche nicht auf. 

Verzögerte Antworten

Nicht alle unsere Mitglieder sind täglich online. Manche sind eventuell gerade im Urlaub oder beruflich stark eingebunden. Verzagen Sie deshalb nicht, wenn Sie nicht sofort Antwort erhalten.

Vorübergehend nicht erreichbar

Manche Mitglieder gehen Schritt für Schritt vor und konzentrieren sich immer nur auf die Kommunikation mit einem einzigen anderen Mitglied. Das mag zwar unbefriedigend sein, wenn man mit seiner Nachricht bei einem solchen Mitglied in der Warteschleife hängt – ist aber umso schöner, wenn sich dieser Mensch dann zu 100% Ihnen zuwendet.

Eigenes Profil prüfen

Wenn alle diese Gründe nicht zutreffen, sollten Sie Ihr Online-Profil überprüfen.

  1. Haben Sie ein Profilfoto?
  2. Ist Ihr Profil lückenhaft ausgefüllt?
  3. Antworten Sie nur in kurzen Standardsätzen?

 Überlegen Sie sich knackige, witzige und vielleicht nachdenkliche Antworten, die neugierig machen und Ihre Nachrichtenflaute beenden.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen
Noch immer Single? Kein Problem.
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion